font-awesome-load
material-design-icons-load

Neuber, Christian Walter

 

Foto: Privat, 1999
Aufn.-Nr.: wdb_abb_99001932
Fotorechte: privat
Freier Zugang - Rechte vorbehalten 

Künstler-Datensatz wdb_99000020

Basic data: * 17.07.1950 in Großschirma

Keywords: Aktionskunst, Malerei, Materialbilder, Objektkunst, Zeichnung

Bildrechte: VG Bild-Kunst BG: 1; Neuber ChristianPlace and time of activity:

Tätig in Dresden (1980), Augustusburg, Oederan, Markneukirchen / Heraldik, Karl-Marx-Stadt, Freiberg, Leipzig Nicolaikirche (1975), Genf und Hof Fachakademie für Sozialpädagogik

Nachweisland: DeutschlandEducation:
  • 1971-1974: mit Zusatz Kunstpädagogik, Kunsthochschule Dresden, Karl-Marx-Stadt; Dependance, künstlerisches Abendstudium mit Abschluss als Leiter des künstlerischen Schaffens
  • 1974: Grafik, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig, siehe Rehabilitationsurkunde
Short Biography:
<p><strong>Kurzvita</strong></p> <p><strong>Christian Walter Neuber </strong></p> <p>Ein Spezialist f&uuml;r fl&uuml;ssige Zeichenmittel auf Papier. Freischaffend ab 1991 als Bildender K&uuml;nstler, Gebrauchsgrafiker, Musikillustrator, Aquarellist, Gestalter und k&uuml;nstlerisches Werteengagement, Mentor f&uuml;r Studienanw&auml;rter. &quot;Die Weitergabe seines k&uuml;nstlerischen Verm&ouml;gens an Sch&uuml;ler, war ihm wichtiger, als die eigene Selbstdarstellung in der &Ouml;ffentlichkeit,&quot; weit weg vom staatlich vorgeschriebenen Stil des abbildenden Realismus hin zur vereinfachten Wiedergabe des innerlich Erlebten und Wahrgenommenen. Sein Grundsatz: &quot;Fleck ist Linie und Fleck ist Form&quot;. Ein Staatlicher Realakt verhinderte das Weiterstudium an der HfGuBk, was u.a. auch mit der christlichen T&auml;tigkeit 1975 in der Nicolaikirche in Leipzig zu tun hatte. Die zahlreichen spannenden Werksverk&auml;ufe des &quot;Neudresdners&quot; (1979) sind bislang durch keine Galerie in Dresden gegangen... Auf diesem nicht einfachen Weg unterst&uuml;tzten ihn vielen private Kunstkenner.</p> <p>Der K&uuml;nstler wurde 2008 hoheitlich rehabilitiert. Er ist verheiratet; Rentner und hat zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder.</p> <p>Sein Statement: &bdquo;Stets verbinde ich bewusst im &#39;a la Prima&#39; die getrennten Genres der Grafik, Malerei und Gebrauchsgrafik. Durch meine verschiedenen Entwicklungsphasen hindurch, baute ich einen kalligraphischen Duktus aus, welcher bis zur Zerst&ouml;rung des Untergrundmaterials gehen kann&quot;</p> <p>Die Spezialgebiete sind fl&uuml;ssige Zeichenmittel auf Papier: Expressiv - Aquarell, Halblasur, Monotypie, Aquarellgravur, Tusche. Es entstehen Sinnbilder. Die Anforderung an den Betrachter: er m&ouml;ge sich die Bilder selbst erschlie&szlig;en.</p> <p><strong>Das Schaffen in 3 Phasen</strong></p> <ol> <li>Kommunikationsdesign, Medaillenentwerfer, Striezelmarktmitgestalter, Gestaltungsleiter des Hotels Bellevue 1984 bis 1985. Erst ab 1991 freischaffend. Kommunikationsdesign bis 1992,</li> <li>erfolgreiche K&uuml;nstlerp&auml;dagogik mit eigener Didaktik und Malschule bis 2006.</li> <li>ab 2006 wurden freie Grafik und Malerei verst&auml;rkt bedient.</li> </ol> <p>Die farbkr&auml;ftigen Aquarellmalereien interessieren mehr und mehr zur Umsetzung in Glasfenstergestaltungen f&uuml;r Kunst am Bau, Zeugen von Vielfalt und Gestaltungskraft und gemalter Poesie, welche durch das Kinderbild beeinflusst worden sind.</p> <p>1991 und 1993 HOF W&uuml;rdigung in der Fachakademie f&uuml;r Sozialp&auml;dagogik durch Kunstprofessor Gert E. Beyer und AGD, Abschluss: an der Kunsthochschule Dresden bei Hermann Gabler und Georg Br&uuml;hl, Abendstudium mit Lehrberechtigung, Direktstudium an der HS f&uuml;r Grafik und Buchkunst in Leipzig.</p> <p>1974 Entdeckung: durch Kunstwissenschaftler Karl Brix , Museum, Chemnitz (Karl- Marx-Stadt) Berufsabschl&uuml;sse: Gebrauchswerber, Werbeinstrukteur und Lehrausbilder</p> <p>Lebt und arbeitet seit 1979 in Dresden. Der K&uuml;nstler ist Mitglied im K&uuml;nstlerbund Dresden e.V., im Landesverband Bildende Kunst Sachsen und der VG Bild Kunst (Berufsgruppe 1).</p> <p>&nbsp;</p> <p>Chronik meiner kunstp&auml;dagogischen T&auml;tigkeiten</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p><strong>WERTE UND TALENTEF&Ouml;RDERUNG </strong></p> <p><strong>HOCHSCHULVORBEREITUNG</strong></p> <p><strong>GEWALTVERHINDERUNG IM VORFELD</strong></p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>1974&nbsp; Erwerb des P&auml;dagogiknachweises mit Abschluss eines k&uuml;nstlerischen Abendstudiums an der HFBK</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; als &bdquo;Leiter des Bildnerischen Schaffens&ldquo;</p> <p>1974&nbsp; Immatrikulation an die Leipziger Hochschule f&uuml;r Grafik und Buchkunst</p> <p>1975&nbsp; Bet&auml;tigung als Kursleiter des Zeichenzirkels der Nicolaikirche zu Leipzig (am Weiterstudium gehindert)</p> <p><strong>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; </strong></p> <p>1991&nbsp; K&uuml;nstlerische Pr&auml;ventionsarbeit mit Kindern in der Freizeit. Beginn in eigener Wohnung.</p> <p>1991&nbsp; Erste Ausstellung der Kinder- und Jugendmalschule erfolgte in der Fachschule f&uuml;r</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Sozialp&auml;dagogik in Hof</p> <p>1992&nbsp; Colani - Designpreise und Ausstellungsteilnahme an der Colanishow im Landespr&auml;sidium in Dresden</p> <p>1993&nbsp; Zweite Ausstellung der Malschule in Hof an der &bdquo;Fachschule f&uuml;r Sozialp&auml;dagogik&ldquo;</p> <p>1994&nbsp; Zwei erste Preise im Telefonbuchwettbewerb der Deutschen Telekom</p> <p>1994&nbsp; Gestattung kostenfreier R&auml;ume durch das Schulverwaltungsamt der Stadtverwaltung der Stadt Dresden</p> <p>1994&nbsp; Teilnahme und Ausstellungsbeteiligung zum Katholikentag in Dresden</p> <p>1994&nbsp; zwei internationale Diplome der &bdquo;Polnischen Biennale&ldquo; zu Torun in Polen</p> <p>1994&nbsp; Teilnahme an weiterem internationalen Wettbewerb durch die Frauen-&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Unternehmer-Assoziation Russlands</p> <p>1995&nbsp; Weitere Qualifikation und Bildung einer kleinen Gruppe &bdquo;Heilp&auml;dagogik&ldquo;</p> <p>1995&nbsp; Ausstellung im Klubhaus Pentacon durch die Bem&uuml;hungen des &bdquo;Kulturb&uuml;ros f&uuml;r freie Kulturarbeit&ldquo;</p> <p>1996&nbsp; Ausstellung in der Dreik&ouml;nigskirche zu Dresden (Er&ouml;ffnung durch Pfarrer Joachim Sch&ouml;ne)</p> <p>1997&nbsp; Landheimfahrt in die S&auml;chsische Schweiz, Freilichtmalerei</p> <p>1997&nbsp; Erstellung zweier Wandbilder im Auftrag der 32. Schule&nbsp;&nbsp;</p> <p>1997&nbsp; Erlebnismalerei in &Ouml;l in der DIN-Auslegestelle der SLUB Dresden</p> <p>1997&nbsp; zwei weitere internationale Diplome f&uuml;r Grafiken Weltzeichenwettbewerb in Torun, Polen</p> <p>1998&nbsp; Ausstellung im Studentenclub G&uuml;ntzstra&szlig;e 22</p> <p>1998&nbsp; Betreuung eines Gastsch&uuml;lers aus Lettland</p> <p>1998&nbsp; Aufbau einer Gruppe Hochschulvorbereitung, Teilnahme an weiteren internationalen Wettbewerben.</p> <p>1999&nbsp; Ausstellung der Gruppe Hochschulvorbereitung im Lehrer-Seminar f&uuml;r das h&ouml;here Lehramt&nbsp;</p> <p>1999&nbsp; Teilnahme und Preis bei der ersten Dresdner Kinder- und Jugendgalerie im Kulturpalast &bdquo;Einhorn&ldquo;</p> <p>2000&nbsp; Gesamtausstellung der Kinder- und Jugendmalschule Neuber im Lehrerseminar in Radebeul</p> <p>2001&nbsp; k&uuml;nstlerische Drucke aus 10 Jahren Malschule im Lehrerseminar in Radebeul</p> <p>2001&nbsp; Jubil&auml;umsausstellungsprojekt im Kultusministerium des Freistaates Sachsen&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Ergebnisse aus zehn Jahren, Laudatio durch Kunstprofessor Gert E. Beyer und das Ministerium selbst.</p> <p>2001&nbsp; gemeinsamer Workshop mit Angestellten der Stadtverwaltung Dresden (Umweltamt)</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Erstausstellung zur Einweihungsfeier im neuen Konzert- und Ausstellungsgeb&auml;ude</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; in Dresden-Kaditz/Stadtentw&auml;sserung der Stadt Dresden am 02.11.01</p> <ol> <li>&nbsp; gro&szlig;e Ausstellung zum Tag der St&auml;dtepartnerschaft Hamburg - Dresden</li> </ol> <ol> <li>&nbsp; Intensivierung der Malschule und Hochschulvorbereitung und Mentor bis 2006</li> </ol> <p>2002&nbsp; FS-Dozent mit Lehrauftrag f&uuml;r Gestaltungslehre an BFS f&uuml;r Medizin Dresden</p> <ol> <li>&bdquo;K&uuml;nstler an die Schulen&ldquo; erfolgreiche Kunst AG` in Zusammenarbeit mit Elternhaus und Schule&nbsp;</li> <li>&nbsp; Initiator einer Galerie &bdquo;Peter Pan&ldquo; in der GS &bdquo;An den Platanen&ldquo; im Zusammenhang mit vielen Projekten</li> </ol> <p>2006&nbsp;&nbsp; Beendigung der erfolgreichen Malschule durch die Einf&uuml;hrung der Ganztagsangebote an den Schulen.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Mentor Hochschulvorbereitung<em>, </em>Privatunterricht aller Altersklassen</p> <p>2007&nbsp;&nbsp; Musikfestspiele Dresden, Jurymitglied zum Wettbewerb Dresdens Sch&uuml;ler malen nach Musik.</p> <p>2018&nbsp; &nbsp;erfolgreiche Lehrauftr&auml;ge an der Volkshochschule &bdquo;Victor Klemperer&ldquo; seit 2003</p> <p>2020&nbsp; &nbsp;ein Buch entsteht in der Coronazeit &uuml;ber diese kunstp&auml;dagogischen Erfolge.</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p>
Exhibitions: Awards / Grants:

  • 1994 - Polnisches Diplom; Biennale Torun, für künstlerpädagogische Arbeit der Kinder und Jugendmalschule Neuber (nicht dotiert)

Teaching / Lectures:

  • 1992-2010 - Diverse Projektwochen, verschiedene institutionen
  • 1991-2006 - Werte und Talenteförderung, Gewaltverhinderung im Vorfeld durch Kreativität, Hochschulvorbereitung, Mentorenschaften, Kinder-und Jugendmalschule Neuber, Dresden
  • 1993-2018 - Aquarellmalerei, Tusche und Perspektivkurse, Volkshochschule Victor Klemperer, Dresden
  • 1999 - Ausdrucksmalerei; Aquarell, Volkskunstschule, Oederan
  • 2002-2003 - Europäisches Projekt: Gestaltungslehre mit Pflegeschülerinnen und krebskranken Patienten, Berufsfachschule für Medizin, Dresden/ Friedrichstadt
  • 2006-2018 - Kunst AG, 51.Grundschule an den Platanen, Dresden Striesen

Memberships:

  • Unicate /Privat
  • Künstlerbund Dresden e.V.

Public Collections:

  • Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Dresden

Permalink:

https://www.werkdatenbank.de/documents/kue/ wdb_99000020

Comments:

Please log in or register to add a comment.

 
Works
Show all works of Neuber, Christian Walter